LAND MATTERS IN ART – Der erste künstlerische Dialog zur Landfrage in Namibia

Der offizielle Start des namibischen Kunstprojektes, mit dem Aufruf an alle namibischen Künstler teilzunehmen, fand statt am Freitag, den 5. Oktober 2012. Ort: Katutura Community Arts Centre. Katharina Wyss ist Projektkoordinatorin im Auftrag der GIZ – Support to Landreform (Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit GmbH). Schirmherr ist Alpheus G. !Naruseb, Minister of Lands and Resettlement. Wie Minister Alpheus G. !Naruseb die Live Painting Aktion am 10 meter langen Banner eröffnete, ist hier zu sehen.

Ziel des Projektes ist, für dieses hochsensible Thema den Dialog neu zu eröffnen und Kunst dabei als Brücke zu nutzen. “Think out of the Box“ ist auch der Wunsch des Ministers !Naruseb, welchen er in seiner Ansprache zum offiziellen Start hervorhob. Angesprochen sind damit die namibischen Künstler ebenso wie diejenigen, die sich täglich mit den Herausforderungen der Landthematik beschäftigen. Neben der GIZ gibt es eine Reihe von Kooperationspartnern, die die Realisierung des Projektes mit ermöglichen.

> zum Pressespiegel

Projektkoordination, Eventorganisation, PR und Design: Katharina Wyss
Post: pr@land-matters-in-art.com
www.land-matters-in-art.com